Anwendungstechnik
Download

Im beiderseitigen Interesse …
… wollen wir Sie, unsere Kunden, über eine Reihe von Aspekten unseres Lieferprogrammes informieren, die wichtig sind und die Sie wissen sollten. Es geht letztlich um Ihre Zufriedenheit, denn wir liefern Ihnen hochwertige Qualitätsprodukte, die Sie über lange Jahre begleiten werden, auf die Sie stolz sein können. Trotzdem halten wir es für sinnvoll, dass bereits vor der Lieferung einige grundlegende Kenntnisse über Eigenschaften, Merkmale und Beschaffenheit der bestellten Ware vorhanden sind. So werden möglicherweise erstaunte Rückfragen oder gar Reklamationen vermieden. Nicht jeder weiß z. B., dass Kalkausblühungen, etwa bei Beton-Pflastersteinen, in der Praxis kaum zu vermeiden sind oder Farbunterschiede, durch Entnahme aus unterschiedlichen Paketen, neutralisiert werden können. Aber nicht nur das; wir möchten noch einige weitergehende Informationen geben, die für Sie sicher interessant sind und Ihnen unsere Produkte näher bringen sollen.

Überwachte Qualität: Spitzenqualität
Die Produktion der Produkte aus unserem Programm erfolgt nach den entsprechenden DIN EN-Normen oder zutreffenden Regelwerken und Merkblättern, sofern diese dafür relevant und darauf anwendbar sind. Regelmäßige interne und externe Kontrollen sichern die Qualität. Intern wird bereits während der automatisierten Produktionsabläufe der ‚Grünling‘ auf Herz und Nieren getestet. Maßhaltigkeit und Grünstandsfestigkeit oder der äußere Eindruck werden überprüft, bevor die Produktion auf Lager geht. Kontrollen der Endqualität, etwa auf Druck- und Biegezugfestigkeit, finden später statt. Externe Güteprüfungen erfolgen durch die Baustoffüberwachung Aachen.

Ausblühungen und Farbunterschiede
Ausblühungen an Betonelementen, z. B. an Palisaden, Bord- oder Pflastersteinen, sind Kalkausscheidungen. Hierbei handelt es sich um eine chemische Reaktion, die aufgrund des Anmachprozesses zwischen Wasser, Luft und Zement entsteht und als Kalziumkarbonat zutage tritt – einmal mehr, einmal weniger. Dieser natürliche Vorgang ist unvermeidbar und infolgedessen auch kein Reklamationsgrund. Normale Bewitterung und Benutzung lassen die Ausblühungen in der Regel während der ersten ein bis zwei Jahre verschwinden.

Farbunterschiede sind bei Betonprodukten nicht auszuschließen und haben für den Gebrauchswert keine Bedeutung. Grund hierfür sind Schwankungen der Eigenfarben der natürlichen Zuschlagstoffe. Pflaster z. B. sollte in solchen Fällen während der Verlegung aus mehreren Paketen entnommen werden, um eine bessere Vermischung zu erreichen.

Weiterhin kommt es aus technischen Gründen bei Fotografie und Bildschirmdarstellung vor, dass die Farben der gezeigten Objekte von den tatsächlichen Produktfarben abweichen.

Widerstand gegen Frost und Tausalz
Frost- und tausalzbeständige Beton-Bauteile sind nicht herstellbar. Unsere Pflastersteine aus Beton z. B., besitzen jedoch höchste Widerstandsfähigkeit gegen Frost und Tausalz; sie werden nach DIN EN 1338 hergestellt. Bei sachgemäßem Einbau garantieren wir für unsere Pflastersteine aus Beton alle aus der DIN EN resultierenden Anforderungen.

Normen, Merkblätter, Regelwerke
Die in unserem Web-Auftritt dargestellten Produkte, soweit sie dafür relevant sind, werden nach der neuen Europäischen Norm DIN EN hergestellt. Hierbei handelt es sich um eine europäische Angleichung der Normen, die nicht bedeutet, dass alle Ländernormen zum gleichen Zeitpunkt außer Kraft sind. Hierzu bestehen Übergangsfristen und Regelungen. Unberührt durch die Europäische Normung bleiben z.B.: Merkblatt für wasserdurchlässige Flächenbefestigunselemente; Allgemeine, nicht genormte Betonerzeugnisse, Richtlinien für die Güteüberwachung (Bund Güteschutz Beton- und Stahlbetonfertigteile e. V.) oder das ATV-Regelwerk – Arbeitsblatt A 138.

Technische- und Produktänderungen
Produktionsbedingt, verfahrenstechnisch und mit Blick auf die verwendeten Materialien sind Abweichungen gegenüber den gezeigten Abbildungen und der aktuellen Produktion möglich. Änderungen behalten wir uns aus den genannten Gründen vor. Das kann besonders bei Anschlusslieferungen zu Unterschieden beim vermeintlich gleichen Produkt führen. Wir bitten Sie, dies bei der Planung und Disponierung zu berücksichtigen.

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der Beton- und Fertigteilindustrie für Verbrauchsgüterkauf und Fernabsatzverträge. Weiterhin die Technischen Hinweise zur Lieferung von Betonprodukten für den Straßen-, Landschafts- und Gartenbau – Herausgeber: Bundesverband Deutsche Beton- und Fertigteilindustrie e. V., Bonn, sowie die Technischen Hinweise zum Einbau von Straßenbauerzeugnissen aus Beton.

Merkliste