Pflastersteine

Gestaltungspflaster

Standardpflaster

Ökopflaster

Perfekt für den Außenbereich: Pflastersteine

Pflastersteine und Steinplatten sind eine beliebte Wahl, wenn es um die Gestaltung von Flächen im Außenbereich geht. Oft entscheiden nicht nur der Preis, die Anmutung oder das Design des Pflasters über dessen Wahl, sondern sein späterer Verwendungszweck. Nichtsdestoweniger müssen sie sich in das gestalterische Konzept der Außenfläche einfügen. Denn ganz gleich, ob Sie mit Pflastersteinen eine Einfahrt, einen Gartenweg oder eine Terrasse pflastern möchten, die Wahl des Steins prägt das Erscheinungsbild. Bei Feiter können Sie nicht nur Pflastersteine kaufen und das direkt vom Hersteller, sondern sich ebenfalls darüber informieren, welche Pflaster Ihren Anforderungen nach Funktionalität am besten entsprechen und dabei Ihre Ansprüche und Wünsche am besten vereinen.

Pflastersteine, die als Gestaltungspflaster verwendet werden

Was zeichnet Pflasterstein aus?

Es gibt verschiedene Arten von Pflastersteinen. Eine Eigenschaft hat jedoch jede Art gemein: hohe Widerstandskraft. Beispielsweise tragen unsere einzelnen Betonpflastersteine mühelos Lasten bis zu 1.000 kg. Betonpflaster besticht ebenfalls durch seine funktionalen Eigenschaften. Wer viel Wert auf Design legt, ist mit den gestalterischen Eigenschaften, die Gestaltungspflaster bereithalten, gut beraten. Wenn Sie die Niederschlagsgebühr senken und eine Sickerwasserfläche realisieren möchten, bietet sich Ökopflaster an. Hierzu zählen unter anderem Rasengittersteine oder Aquapflaster. Beispielsweise unser Silenzo in den Steinstärken acht oder zehn cm oder unser Xantos-Multi! Kollerpflaster. Ein Maximum an Witterungsbeständigkeit und an Strapazierfähigkeit erzielen Sie mit den Öko-Verbundsteinpflastern aus gepresstem Beton.

Natursteinpflaster vs. Betonpflaster: Worin liegt der Unterschied?

Bei der Wahl des Materials für Pflasterflächen stehen grundsätzlich Natursteinpflaster und Betonpflaster zur Auswahl. Beide Materialien unterscheiden sich wesentlich, denn Pflaster aus Beton werden industriell hergestellt. Dadurch verfügen diese über eine hohe Maßhaltigkeit und verschiedene Formen, mit denen Sie bei der Planung eine größere Freiheit genießen. In den meisten Fällen werden Steine in diesem Material mit Fase angeboten. Betonpflastersteine verfügen auch über eine größere Auswahl, wenn es um die Art des Pflastersteins geht. Angefangen bei Standardpflastern bis hin zu Gestaltungspflaster, die besondere Oberflächen durch Einfärben oder auch durch das Beimischen von gebrochenem Naturstein erlangen. Pflasterstein aus Naturstein werden abgebrochen und mehrheitlich aus den Steinarten Granit, Schiefer, Basalt, Travertin, Sandstein oder auch Kalkstein gebrochen.

Pflastersteine können aus Beton oder Naturstein sein

Vorteile und Nachteile von Natursteinpflaster

Wer Pflastersteine kaufen möchte, hat in der Regel präzise Wünsche an Optik und Design der neuen Steinplatten. Pflastersteine aus Naturstein bestechen durch individuelle, unverfälschte Optik und einer enormen Farbstabilität. Natursteinpflaster ist frost- und tausalzbeständig, säureresistent, abriebfest und in vielen Fällen rutschhemmend. Da beim Abbau des Natursteins Sorge getragen wird, dass diese ihre individuelle Form größtenteils beibehalten, können Sie kreativ eigene Muster legen. Jedoch haben die hochwertigen Steine ihren Preis: Das Material ist im Vergleich zu Standardpflastern teurer und bei dem Verlegen kommt je nach Einsatzzweck etwas mehr Arbeit auf Sie zu.

Vorteile und Nachteile von Betonsteinpflaster

Betonsteinpflaster haben viele Vorteile. Gegenüber Naturstein ist das Material günstiger. Plus: Der industrielle Fertigungsprozess von Pflastersteinen, die in unseren Betonwerken in Form gepresst werden, macht viele Farben und Formen möglich. Bei der Herstellung entstehen exakt gleiche Steine, die auch maßgenau sind. Der Vorteil, der daraus entsteht, macht sich beim Verlegen der Pflastersteine bemerkbar. Denn durch die exakt gleichen Abmessungen der einzelnen Steine wird das Einsetzen der Betonprodukte um ein Vielfaches erleichtert und großes Vorwissen wird nicht benötigt. Neben einer riesigen Auswahl an Gestaltungspflaster, die mit kreativen Designs überzeugen, verfügt Beton als Grundstoff für Pflastersteine über einen weiteren Vorteil: Die Betonoberfläche ist leicht porös. Aus diesem Grund sind die Pflastersteine auch bei gefrierender Nässe rutschhemmend. Erst bei einer dicken Eisschicht wird es kritisch. Einen Nachteil haben die Betonpflastersteine dennoch. Durch die industrielle Herstellung und den Zusatz von Farbstoffen leiden die Betonprodukte nach der Verlegung durch Witterungseinflüsse. Durch diese Witterungseinflüsse wie beispielsweise Regen unterliegen Betonpflastersteine Farbveränderungen. Dadurch ist die Farbechtheit nicht lange gegeben.

Weitere Informationen

Verlegehinweis Pflaster

Skizze eines Gartenwegs

Gartenwege

Sie haben Fragen zu Pflastersteinen?

Die beantworten wir Ihnen gerne! Wir freuen uns auf Ihre Nachricht oder Ihren Anruf.

Menü